WFG Logo Kreis Unna
facebook custom website 
Titelmontage-Newsletter_WfG_Unna_smaller

Liebe Leserinnen und Leser,


Ihre Meinung ist gefragt! Wir führen aktuell eine Umfrage von im Kreis Unna ansässigen Unternehmen unter anderem zur Standortzufriedenheit und zum WFG-Dienstleistungsportfolio durch. Anhand der Ergebnisse des Wirtschaftsmonitors Kreis Unna möchten wir unser Angebot optimieren und noch stärker an Ihren Anforderungen und Bedürfnissen ausrichten. Nehmen Sie teil und helfen Sie uns dabei, künftig für Sie und die übrigen Unternehmen im Kreis noch besser zu werden.

Besser werden können wir in den zehn kreisangehörigen Kommunen auch, was den Übergang von der Schule in den Beruf angeht. Dies nicht nur, um den Jugendlichen bei der Berufsorientierung zu helfen, sondern auch, um die Unternehmen im Kreis Unna bei der Sicherung von exzellent qualifizierten Fach -und Führungskräften zu unterstützen. Neben der AzuBo-Initiative, bei der aktuelle Auszubildende als Ausbildungsbotschafter in die Schulen kommen, verleihen wir als WFG gemeinsam mit weiteren Partnern jährlich das Berufswahl-SIEGEL an Schulen aus dem Kreis Unna, Dortmund und Hamm. In diesem Jahr konnten insgesamt elf Schulen die Jury von der hohen Qualität ihrer Arbeit in der Studien- und Berufsorientierung überzeugen.

Auch mit dem jährlich stattfindenden Praxistag Perspektive Technik tragen wir zur Berufsorientierung bei und bringen potenzielle Auszubildende mit Betrieben zusammen. Für die Veranstaltung im Herbst suchen wir noch Unternehmen, die sich mit einem Workshop potenziellen Nachwuchskräften präsentieren und den Tag für das Arbeitgebermarketing nutzen möchten. Melden Sie sich jetzt an!

Viel Freude mit der aktuellen Ausgabe des WFG-Newsletters!

Mit allen guten Wünschen für eine schöne Sommerzeit

Ihr Sascha Dorday

Foto © Liubomir/stock.adobe.com

Wirtschaftsmonitor Kreis Unna: Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Kreis Unna. Wie zufrieden sind die Unternehmen in den zehn Städten und Gemeinden mit dem Wirtschaftsstandort Kreis Unna und dem Dienstleistungsangebot der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Unna mbH (WFG)? Welche Wünsche und Anregungen haben die Entscheider in den Betrieben und wo sehen sie Optimierungsbedarf?

Um Antworten auf diese und weitere Fragen zu erhalten, hat die WFG die ExperConsult Unternehmensberatung GmbH & Co. KG aus Dortmund mit der Durchführung des Wirtschaftsmonitors Kreis Unna beauftragt. Die Teilnahme an der anonymen Online-Umfrage nimmt etwa zehn Minuten in Anspruch. Wir möchten die Ergebnisse nutzen, um Ihnen künftig einen noch besseren Service zu bieten und freuen uns sehr über Ihre Teilnahme.

Beim letzten Praxistag Perspektive Technik gab es nicht ausschließlich technische Berufe, an denen sich die Schülerinnen und Schüler austoben konnten, auch an Handwerksberufen, wie dem/r Landschaftsgärtner/in durften sie sich versuchen. Foto © WFG

Betriebe gesucht: Praxistag Perspektive Technik 2024

Kreis Unna. Der Praxistag Perspektive Technik geht in die 15. Runde. Der von der WFG Kreis Unna organisierte Tag, an dem Jugendliche Gelegenheit erhalten, sich in technischen Berufsfeldern auszuprobieren, findet in diesem Jahr am Freitag, den 8. November statt. Die ersten Unternehmen und Hochschulen haben sich bereits als Workshopanbieter angemeldet. Gesucht werden jetzt weitere Unternehmen, die sich den potenziellen Fachkräften präsentieren wollen.

WFG-Geschäftsführer Sascha Dorday (l.) und Bönens Bürgermeister Stephan Rotering kamen bei der Ausbildungsmesse mit Auszubildenden ins Gespräch. Foto © WFG

Ausbildungsmesse Bönen: Jetzt letzte Standplätze sichern!

Bönen. In Kooperation mit der Gemeinde Bönen und den drei weiterführenden Schulen lädt die WFG Kreis Unna für Donnerstag, den 19. September von 8.00 bis 13.00 Uhr zur Ausbildungsmesse Bönen in die Aula des Marie-Curie-Gymnasiums ein. Betriebe aus Bönen, die sich und ihre Ausbildungsangebote den rund 350 Jugendlichen im Rahmen der Messe präsentieren möchten, können sich bei Bönens Wirtschaftsförderer Jan Kampmann, j.kampmann@wfg-kreis-unna.de anmelden. Es sind noch wenige Standplätze frei. „Unser Ziel ist es einerseits, Jugendliche für eine Berufsausbildung zu gewinnen, um dem Fachkräftemangel in Bönen und im Kreis Unna wirksam und nachhaltig entgegenzutreten. Andererseits bieten wir den Betrieben vor Ort mit der Messe ein hervorragendes Forum, um sich dem Fachkräftenachwuchs als potenzielle Arbeitgeber zu präsentieren“, erklärt Jan Kampmann die Intention der Messe.

WFG gratuliert der Dreve Firmengruppe, der Busemann GmbH, der Kemna Druck GmbH und der KiK Textilien und Non-Food GmbH

Kreis Unna. Wir gratulieren der Dreve Firmengruppe zum 75-jährigen Bestehen. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges als zahntechnisches Labor in Unna gegründet, hat sich das Unternehmen in den vergangenen 75 Jahren zu einem international agierenden, äußerst erfolgreichen Anbieter für exzellente Lösungen in den Bereichen Audiologie, Dental- und Orthopädiebedarf – made in Unna – entwickelt. Mit mehr als 80 Patenten, Handelsbeziehungen in über 100 Ländern und mehr als 400 Mitarbeitenden in Unna und den USA sowie einer eigenen, äußerst agilen Forschungs- und Entwicklungsabteilung gehört die Firmengruppe zu einem der Top-Unternehmen und Arbeitgebenden im Kreis Unna.

Auch gratulieren wir der Busemann GmbH, die jüngst ihren 50. Geburtstag mit einem großen Fest feierte. Die Produkte des führenden Herstellers für Wassereis und Popcorn mit Sitz in Bergkamen sind nicht nur in Deutschland, sondern auch international aus dem Lebensmitteleinzelhandel nicht mehr wegzudenken. Große und kleine BUSSY-Fans weltweit vertrauen dem Qualitätsversprechen der Busemann GmbH.

Die Kemna Druck GmbH blickt in diesem Jahr ebenfalls auf eine 50-jährige Firmengeschichte zurück. Der Unternehmensphilosophie „Außer Geld drucken wir alles“ verpflichtet, hat sich der Familienbetrieb mit Sitz in Kamen mit viel Innovationskraft und Mut in einem für Druckereien schwierigen Marktumfeld behauptet und zukunftsfähig aufgestellt.

Last but not least senden wir auch der KiK Textilien und Non-Food GmbH, die in diesem Jahr ihren 30. Geburtstag feiert, unsere herzlichen Glückwünsche. Das Unternehmen, dessen Europazentrale im Kreis Unna, in Bönen, zu Hause ist, hat sich in den vergangenen drei Jahrzehnten mit mehr als 2.700 Filialen zur größten Textil-Discount-Kette in Deutschland entwickelt. Auch international sind die KiK-Produkte aus Millionen Kleiderschränken und Haushalten nicht mehr wegzudenken. Der Leitspruch „Der Kunde ist König“ ist dabei nicht nur ein Akronym, sondern auch eines der zahlreichen Qualitätsversprechen.

Innovationspark Fröndenberg: Jetzt für Newsletter anmelden!

Fröndenberg/Ruhr. Gute Nachrichten für innovative Betriebe, die sich neu in Fröndenberg/Ruhr ansiedeln oder am Standort expandieren möchten: Der Vermarktungsstart für das ca. 12 Hektar große Gewerbegebiet wird nach den Sommerferien beginnen. Dann können sich die ersten Interessenten für eines der 17 Grundstücke bewerben. Das Flächenangebot richtet sich an innovative produzierende Unternehmen, Handwerksbetriebe und produktionsorientierte Dienstleister mit dem Fokus auf intelligente Produktion.
Regelmäßig informieren Stadt und WFG in einem Info-Newsletter über Aktuelles in Sachen Planungsstand, Vermarktungskriterien und Co. Interessierte können sich für den kommenden Newsletter, der Anfang Juli erscheint, anmelden.

Hier geht es zur Anmeldung: wfg-kreis-unna-newsletter.de

Gründungspreis NRW: Jetzt bewerben!

Kreis Unna. Das Wirtschaftsministerium Nordrhein-Westfalen und die NRW.BANK zeichnen innovative und erfolgreiche Gründerinnen und Gründer, Nachfolgerinnen und Nachfolger sowie Freiberufliche in den Bereichen Handwerk, Industrie und Dienstleistungen mit dem Gründerpreis des Landes NRW aus. Die drei bestplatzierten Bewerbungen werden mit Preisgeldern von insgesamt 60.000 Euro prämiert. Bewerbungen können zwischen dem 17. Juni und dem 4. August unter www.gruendungspreis.nrw eingereicht werden.

Das wichtigste Kriterium für eine erfolgreiche Teilnahme: Das Unternehmen muss zwischen 2019 und 2022 an den Start gegangen sein und den Hauptsitz in NRW haben.

Stolz präsentierten die Vertreterinnen und Vertreter der ausgezeichneten Schulen aus dem Kreis Unna ihre Urkunden und SIEGEL. Foto © WFG

Berufswahl-SIEGEL für fünf Schulen aus dem Kreis Unna

Kreis Unna. Die Freiherr-vom-Stein-Realschule Bergkamen, die Profilschule Lünen, die Selma-Lagerlöf-Sekundarschule Selm, die Willy-Brandt Gesamtschule Bergkamen und die Gesamtschule Kamen sind jetzt für herausragende Leistungen im Bereich der Berufsorientierung mit dem Berufswahl-SIEGEL ausgezeichnet worden. Sechs weitere Schulen aus Dortmund und Hamm erhielten die begehrte Auszeichnung bei der feierlichen Verleihung am Mittwoch, den 26. Juni in der Aula der Friedensschule Hamm. „Dem fließenden Übergang von der Schule in den Beruf und einer exzellenten Berufsorientierung in den Schulen im Kreis Unna kommt eine entscheidende Rolle bei der Begegnung des Fachkräftemangels in unserer Region zu. Denn von einer guten und zielgerichteten Berufsorientierung profitieren die Schülerinnen und Schüler sowie selbstverständlich auch die vielen kleinen und mittleren Betriebe in den zehn Städten und Gemeinden des Kreises Unna, die auf gut qualifizierte Arbeits- und Fachkräfte zurückgreifen können. Deshalb freue ich mich sehr, dass nach der aktuellen Zertifizierungsrunde gleich fünf weitere Schulen aus dem Kreis Unna nun das Berufswahl-SIEGEL tragen“, sagte WFG-Chef Sascha Dorday am Rande der feierlichen Verleihung.

Ingrid Lange, Geschäftsführerin des Netzwerks Industrie RuhrOst e. V., begrüßte die Teilnehmenden und erklärte den weiteren Ablauf der UN-Konferenz. Foto © NIRO e. V.

proWeiterbildung PLUS: Erfolgreiche UN-Konferenz

Holzwickede. Am 13. Juni 2024 fand auf Haus Opherdicke in Holzwickede die UN-Konferenz des Projekts proWeiterbildung PLUS statt. Zur Veranstaltung versammelten sich unterschiedliche Akteure der beruflichen Bildung und Partner des Förderprojekts, um über aktuelle Herausforderungen von Weiterbildung in der Region zu diskutieren.

Ziel des Projekts proWeiterbildung PLUS ist der Auf- und Ausbau einer gut vernetzten Weiterbildungslandschaft im östlichen Ruhrgebiet. Weiterbildungsanbieter und Personalverantwortliche arbeiten gemeinsam an passgenauen Weiterbildungsangeboten, um die Weiterbildungslandschaft in der Region gemeinsam zu gestalten. Hinter dem Projekt steht ein Expertinnenteam des Netzwerkes Industrie RuhrOst e. V. (NIRO) sowie der Stiftung Weiterbildung innerhalb der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Unna mbH (WFG).

Matthias Müller (vordere Reihe rechts) betreut bei der WFG die AzuBo-Initiative. Foto © Werner-von-Siemens-Gesamtschule Königsborn

AzuBos informieren über Ausbildung und Betriebe

Kreis Unna. Ausbildungsmarketing für die Unternehmen im Kreis Unna in Kombination mit Berufsorientierung für die Schülerinnen und Schüler der Vorabschlussklassen: Beides verbindet die AzuBo-Initiative. Dabei besuchen aktuelle Auszubildende die Schulen in den zehn Städten und Gemeinden und berichten den Jugendlichen aus erster Hand von ihrer dualen Ausbildung und dem Alltag in Betrieb und Berufsschule.

Im Juni waren die AzuBos zu Gast an der Werner-von-Siemens-Gesamtschule Königsborn und standen den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 9 Rede und Antwort.

Mit dabei waren die Ausbildungsbotschafter der GELSENWASSER AG (Anlagenmechaniker*in, Kaufleute für Büromanagement), der Rhenus Warehousing Solutions Services GmbH & Co. KG (Fachinformatiker*in für Systemintegration/Fachinformatiker*in für Anwendungsentwicklung), der KiK Textilien und Non-Food GmbH (Kaufleute für Groß- und Außenhandel und Kaufleute für Büromanagement), der Stromag GmbH (Zerspanungsmechaniker*in/Industriemechaniker*in), der Woolworth GmbH (Personaldienstleistungskaufleute, Marketingkommunikation), des Finanzamtes Dortmund-Unna (Dipl.)-Finanzwirt) und der EGV Lebensmittel für Großverbraucher AG (Fachkraft für Lagerlogistik, Berufskraftfahrer*in). Interessierte Betriebe, die ihre AzuBos ebenfalls ins Rennen schicken möchten, können sich bei WFG-Mitarbeiter Matthias Müller melden.

NRW.BANK.Universalkredit Weg vom Gas - 30 % Tilgungsnachlass

Kreis Unna. Die bis zum 30.06.2024 befristete besondere Förderung von KMU und Handwerksbetrieben des produzierenden Gewerbes zur Umstellung ihrer Produktionsprozesse von fossilen Energieträgern auf erneuerbare Energien wird fortgesetzt. Zeitgleich wird auch der Kreis der Antragsberechtigten auf mittelständische Unternehmen (Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden und deren Jahresumsatz, einschließlich verbundener Unternehmen, 500 Mio. Euro nicht überschreitet) erweitert und damit eine breitere Zielgruppe gefördert.

Förderprogramm go-digital endet

Kreis Unna. Aufgrund der angespannten Haushaltslage wird das Förderprogramm go-digital nach Auslaufen der derzeit geltenden Förderrichtlinie ab dem 01.01.2025 nicht fortgeführt.
Anträge auf Fördermittel für Beratung und Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen in KMU können bis auf Weiteres noch eingereicht werden. Bei Vorliegen der Fördervoraussetzungen können sie im Rahmen der vorhandenen Haushaltsmittel grundsätzlich noch bis einschließlich 31.12.2024 bewilligt werden. Das bedeutet, das Programm endet, sobald die vorgesehenen Haushaltsmittel erschöpft sind. Die Umsetzung bewilligter Projekte ist bis in das Jahr 2025 hinein möglich.
Termine
Mittwoch, 03. Juli:
TRANSFER.FESTIVAL 2024
Freitag, 05. Juli:
Mit Wasserstoff ins Wochenende: Intralogistik
Viele weitere Informationen und Wissenswertes aus dem Kreis Unna finden Sie auch in unserem Newsletter-Archiv.
Wir haben diese Nachricht an alle bestehenden Firmenkunden versandt.
Wenn Sie weitere Informationen über unsere Datenschutzerklärung wünschen, besuchen
Sie bitte diese Seite.

© 2024 Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Unna mbH (WFG)

Email Marketing Powered by MailPoet